Elternbrief 16.04.2021

Liebe Eltern der EGS,

weiterhin ist alles unsicher, so dass sich dieser Brief auf die Informationen Stand heute 14:00 Uhr bezieht.

Der steigende Inzidenzwert macht allen Sorgen. Zur Zeit liegen wir im Kreis Mettmann bei einem Wert von 194,4. Liegt dieser Wert bei drei aufeinander folgenden Tagen über 200, müssten die Schulen kurzfristig wieder in den Distanzunterricht gehen. Dabei sind wir an die Weisungen des Kreises gebunden und versuchen Sie möglichst zeitnah zu informieren.

Wechselunterricht

Wir starten am Montag mit Gruppe A. Kalenderwoche 17 startet Gruppe B. Danach wechseln sich die Gruppen wochenweise bis zu den Sommerferien ab. Egal in welchem Modell unterrichtet wird. Das ist für die Planung der Notbetreuung, die immer stattfindet, wichtig. Die Bedarfe für die Notbetreuung werden für jeden Monat neu abgefragt. Jetzt gelten die bereits von Ihnen vor den Osterferien abgegebenen Tage und Zeiten.

Da es wahrscheinlich ist, dass es zu Wechseln zwischen Wechselmodell und Distanzlernen kommen wird, haben wir als Kollegium entschieden, zweigleisig zu fahren. Das bedeutet, auch wenn wir im Wechselmodell sind, gibt es einen Wochenplan, der allerdings nur im Fall des Distanzunterrichts verwendet wird. Damit das praktikabel ist, werden die Kolleginnen die dafür notwendigen Arbeitsblätter am Anfang der Woche an die Kinder austeilen. Sie sind mit einem genauen Bearbeitungsdatum versehen. Wichtig ist, dass sich an dieses Datum gehalten wird, da sie ebenfalls für den Wechselunterricht genutzt werden. Kinder die vorarbeiten, haben ansonsten an ihren Präsenztagen keine Aufgaben zu bearbeiten! Bitte verstehen Sie es als einzige Möglichkeit, auf spontane Änderungen durch das Pandemiegeschehen bestmöglich zu reagieren.

Selbsttests

Die 1. Schulwoche mit Durchführung der Corona-Selbsttests in der Notbetreuung haben alle Beteiligten gut gemeistert und wir sind zuversichtlich, dass es am Montag in diesem Sinne weitergehen wird.

Die Informationen zur zweimaligen Selbsttestpflicht haben Sie bereits erhalten. Geändert hat sich diesbezüglich, dass bei einem positiven Testergebnis die Schule direkt das Gesundheitsamt informieren muss.

Sollten Sie Ihr Kind keinen Selbsttest durchführen lassen wollen, oder ihm keine entsprechende Bescheinigung eines negativen Bürgertests (nicht älter als 48 Stunden) mitgeben, sind Sie selber aufgefordert dafür zu sorgen, dass Sie die notwendigen Arbeitsmaterialien erhalten und ihr Kind diese bearbeitet. Die versäumten Präsenzstunden werden als Fehlstunden vermerkt.

Über Veränderungen hinsichtlich dieser heutigen Information halte ich Sie auf dem Laufenden. Ich bitte um Verständnis für die Kurzfristigkeit der Planungen und danke Ihnen für die Unterstützung unserer Maßnahmen.

Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße,

Anne Köhler

Schulbeginn nach den Osterferien

Liebe Eltern der EGS,

gestern wurde durch das Schulministerium bekanntgegeben, dass es ab Montag, 12.04.2021 doch im Distanzlernen zunächst für eine Woche weitergeht.

Wie bereits vor den Ferien in einer Mail angekündigt, wird das Distanzlernen an der EGS ohne wesentliche Veränderungen stattfinden.

Montag ist nach wie vor der Materialabhol- bzw. wechseltag.

Neu ist, dass die Kinder jeden Tag die Möglichkeit haben, mit einer Lehrerin oder Mitarbeiter*in der Betreuung, über die anstehenden Aufgaben des Tages zu sprechen und Fragen zu stellen. Den genauen Plan dafür erhalten die Kinder über ihre Klassenlehrerin. Der Kontakt wird über Videokonferenzen von Dienstag bis Freitag stattfinden. Es ist eine freiwillige und keine verpflichtende Teilnahme. Montags findet der Kontakt entweder persönlich bei dem Austausch der Materialien statt oder sonst ebenfalls per Video.

Notbetreuung

Bereits vor den Osterferien haben Sie sich bei Bedarf für die Notbetreuung angemeldet. Diese ist nach wie vor gewährleistet.

Selbsttests

Das Land sieht eine grundsätzliche Testpflicht vor. Der Schulbesuch ist somit an die Voraussetzung geknüpft, wöchentlich an zwei Corona-Selbsttests teilzunehmen und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Dies gilt für alle Schüler*innen und für das gesamte Personal. Die Selbsttests werden in der Schule durchgeführt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schüler*innen, die nicht der Testpflicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht oder dem Betreuungsangebot teilnehmen. Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt ist geplant, dass wir ab dem 19.04.2021 wieder in den Wechselunterricht gehen. Informationen rund um den Selbsttest erhalten Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Ich bitte Sie, das Erklärvideo auf youtube mit Ihrem Kind vor dem Schulbesuch anzuschauen und evtl. eine Selbsttestung zu Hause durchzuführen. Das gibt Ihrem Kind Sicherheit in der Anwendung und erleichtert uns die Durchführung in der Schule.

Wir alle hoffen sehr, dass es dieses Mal nur eine kurze Zeit des Distanzlernens ist. Jeder kann durch Rücksichtnahme und Vorsicht dazu beitragen.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit freundlichen Grüßen,

Anne Köhler

Bundesweiter Vorlesetag

Heute war der Bundesweiter Vorlesetag. In vielen Klassen gibt es an diesem Tag traditionell eine Vorlesezeit.

Die Kinder der Drachenklassen 1b hörten zusammen mit Klassentier Konstantin die Geschichten der Kinder aus Büllerbü.

In der Erdmännchenklasse gab es eine Vorlesezeit in der Schülerbücherei mit einer neuen Geschichte vom Erdmännchen Tafiti.

Sankt Martin – 80 Pakete gepackt

In diesem Jahr war der Sankt Martinstag etwas anders als gewohnt. Normalerweise treffen wir uns immer als ganze Schulgemeinschaft im Mehrzweckraum, singen Laternenlieder, hören die Martinsgeschichte und teilen einen riesengroßen Weckmann.
Diesmal musste das anders aussehen und so wurde in den Klassen Sankt Martin gefeiert. Einige Klassen haben Laternen gebastelt, die Martinsgeschichte gehört und es gab für alle Kinder und Mitarbeiter einen kleinen Weckmann.

Traditionell sammelt die EGS bei der Martinsfeier immer Weihnachtspakete für ärmere Kinder. Auch wenn wir dieses Jahr auf die Martinsfeier verzichten müssen, wurden trotzdem fleißig Päckchen gepackt. 80 Geschenke sind zusammen gekommen. Frau Schmitz hat die Pakete im Namen der EGS an Frau Högström von der Diakonie übergeben. In diesem Jahr gehen die Pakete an die Tafel und kommen Kindern aus Velbert zugute.